Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie - Sektion Nephrologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Unsere Patientenversorgung

Unsere Versorgung ist in einen stationären und in einen ambulanten Bereich gegliedert.

Stationär werden Patienten mit Nierenproblemen behandelt, die ambulant nicht mehr zurechtkommen.

Obwohl die stationäre Behandlung in den meisten Fällen die Nierenproblematik, die zunächst zur Einweisung geführt hat, erfolgreich beseitigt werden kann, so wird bei nicht wenigen Patienten eine längerfristige ambulante nephrologische Weiterbetreuung erforderlich. Das kann über unsere Ambulanz, über den überweisenden oder andere niedergelassene Nephrologen erfolgen. Wenn ein Patient nicht in unserer näheren Umgebung wohnt, helfen wir bei der Vermittlung von Nierenspezialisten in der Nähe des Wohnorts. Dies betrifft nicht nur die ambulante Nachbetreuung sondern auch die Weiterbehandlung für den Fall der Dialysepflichtigkeit.

Sollte in Patient nach einem Klinikaufenthalt noch nicht ohne Hilfe zuhause auskommen, so vermitteln unsere Sozialarbeiter Kurzzeitpflegen, Pflegedienste bis hin zur Versorgung in Rehabilitationseinrichtungen und Seniorenheimen. Bei uns wird niemand in die Unsicherheit entlassen, die weitere Versorgung muss gwährleistet sein.

Für Patienten, die sich für die Nierentransplantation entschieden haben, bieten wir die Möglichkeit der stationären Komplettevaluierung mit folgender Aufnahme auf die Transplantationswarteliste innerhalb weniger Tage. Dies wird in der Regel sehr gerne genutzt, da es für die Patienten doch einigen Aufwand bereitet, die erforderlichen Untersuchungen ambulant "abzuarbeiten".

Weitere Informationen finden Sie hier oder über die Rubrikenleiste im linken Randbereich:

Stationäre Betreuung
Ambulante Betreuung
Ferien-/Gastdialyse

 
Letzte Änderung: 23.04.2010, 11:14 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie - Sektion Nephrologie